Lysin

(57) Methionin und Lysin erhöhen die Milchmenge und den Milchfettgehalt im Experiment bei Milchrindern.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20655436/

(80) Methionin, Lysin und Histidin erhöhen die Milchmenge und den Milchfettgehalt bei Milchkühen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27060815/

(139) Verschiedene essentielle Aminosäuren sind nach einem Review über Säugetieren bei der Milchbildung begrenzend, allen voran Methionin, Lysin und auch Histidin, Phenylalanin und Arginin.

https://www.journalofdairyscience.org/article/S0022-0302(82)82191-7/pdf

(365) In einer metabolomischen Urinanalyse bei Patientinnen mit postpartaler Depression wird vermehrt Homocystein / Methylmalonsäure (als Ausdruck eines Mangels an Vitamin B12 und Vitamin B6 ), Alanin und Glutarsäure (als Ausdruck eines gestörten Lysinstoffwechsels ) ausgeschieden; die Ausscheidung von Tyrosin ist vermindert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31178941/

(402) Lysin ist wahrscheinlich die begrenzende Aminosäure beim Menschen und vielen Tieren.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33000162/

(149) Lysin mit 6g/Tag bei Schizophrenie bessert in einer randomisiert-kontrollierten Studie PANSS, negative und allgemeine Psychopathologie, nicht jedoch Positivsymptome.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25227564/

(405) Ein NOAEL für Lysin liegt bei circa 6g/d für Erwachsene.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33000163/

(435) Lysin und Arginin senken in einer randomisiert-kontrollierten Studie Angstgefühle, Cortisol und Chromogranin-A (hauptsächlich bei Männern, eher geringe bis mäßige Effektstärke).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17510493/

(436) Ein induzierter Lysinmangel erhöht das stressinduzierte Angstverhalten im Tierexperiment.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12468617/

index