Vitamin B2

(53) Vitamin B2 verbessert in einer randomisiert-kontrollierten Studie den Hb-Wert bei jungen Frauen mit grenzwertigem Vitamin-B2-Status.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21525198/

(54) Vegetarische Ernährung verursacht vermindertes Vitamin B1 und Vitamin B6, nicht jedoch vermindertes Vitamin B2.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/1797957/

(153) Vitamin B2 ist laut einer Metaanalyse von neun Studien nützlich bei Migräne.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33779525/

(163) Vitamin B2 ist in einer randomisiert-kontrollierten Studie nützlich bei Migräne, zusammen mit Magnesium und Coenzym Q10 in einem proprietären Präparat.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25916335

(245) Vitamin B2 führt zu keiner Verringerung des Homocysteins auch bei suboptimalem Vitamin-B2-Status in einer randomisiert-kontrollierten Studie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12209373/

(278) Zur Überprüfung des Vitamin B2-Status eignet sich am Besten der EGRAC.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/13129473

(287) Vitamin B2 (1,6mg/Tag) senkt den Blutdruck bei Menschen mit MTHFR-Polymorphismus (C->T homozygot) um im Schnitt 13mmHg systolisch und 7mmHg diastolisch gegenüber Placebo in einer randomisiert-kontrollierten Studie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23608654/

(296) Mängel an Vitamin B1, Vitamin B2 und Vitamin B6 sind ursächliche Faktoren der Stomatitis aphtosa.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/1941656/

(315) Cofaktoren für die Synthese von Dopamin aus Phenylalanin bzw. Tyrosin sind Vitamin C, Folsäure (methyliert), Vitamin B3, Vitamin B2, Eisen, S-Adenosyl- Methionin, Zink, Magnesium und Vitamin B6 als Pyridoxalphosphat, zur Umwandlung in Noradrenalin zusätzlich Kupfer.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780123969880000143

(575) Ein relativ niedrig dosierter B-Komplex half in einer Fallserie bei Menorrhagie, Metrorrhagie und prämenstruellem Syndrom. (alter Artikel von 1943; Dosierungen: Vitamin B1 bis 9mg, Vitamin B2 bis 9mg, Vitamin B3 bis 60mg; alternativ Brauerhefe)

https://doi.org/10.1210/jcem-3-4-227

(602) Häufige Mängel bei einer vegetarischen und veganen Ernährung sind Zink und Iod, weniger Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B6 und Folsäure. Bei Omnivoren fehlen hauptsächlich Iod, Vitamin B6 und Folsäure. (Kohortenstudie, n=100, nach Laborparametern, B-Vitamin leider nach Serumspiegel, nicht nach funktionellen Parametern)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26502280/

(613) Bei einem Patienten mit Malabsorption war die Ursache eines Burning Feet Syndroms ein Mangel an Vitamin B2. (Fallbericht)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/5440597/

(622) Patienten mit Depression haben im Vergleich zu Gesunden niedrigere Serumspiegel an Vitamin B3 und Vitamin B6 (Cohen's d zwischen -0,47 und 0,59), nichtsignifikant auch für Vitamin B1 und Vitamin B2 sowie in Abhängigkeit der Vitamin-B6-Suffizienz auch erhöhte Spiegel an Interleukin-6 und CRP.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34589848

(643) Bei der Endometriose ist die Zellatmung im Endometrium und Endometriose-Gewebe gegenüber Gesunden (Tiermodell: Makaken) vermindert, Carnitin, FAD und Tryptophan sind ebenfalls vermindert. NADH ist nur in Endometriose-Gewebe vermindert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31445519/

(666) Cofaktoren der endogenen Synthese von Coenzym Q10 sind FAD, NAD, Magnesium, S-Adenosyl- Methionin, Eisen und Schwefel. (Übersichtsarbeit)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28927698

(693) Vitamin B2 (45mg/kgKG/Tag), Vitamin B3 als Niacin (100mg/kgKG/Tag) und Vitamin C (200mg/kgKG/Tag) stellen im Endometriumkarzinom-Tiermodell die Krebs+/-Tamoxifen-induzierten Veränderungen in Parametern des oxidativen Stresses wieder her: Lipidperoxidation, Superoxiddismutase, Katalase, Glutathionperoxidase, Glutathion und Vitamin E.

https://www.researchgate.net/publication/286950799_Curative_Effect_of_Riboflavin_Niacin_and_Ascorbic_Acid_on_Tamoxifen_Mediated_Endometrial_Carcinoma_Bearing_Sprague-Dawley_Rats_with_Reference_to_Lipid_Peroxidation_and_Antioxidant_Status

index