Vitamin B3

(193) Bei Depression könnte Vitamin B3 adjuvant helfen, weil Antidepressiva es aufbrauchen.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25596911

(315) Cofaktoren für die Synthese von Dopamin aus Phenylalanin bzw. Tyrosin sind Vitamin C, Folsäure (methyliert), Vitamin B3, Vitamin B2, Eisen, S-Adenosyl- Methionin, Zink, Magnesium und Vitamin B6 als Pyridoxalphosphat, zur Umwandlung in Noradrenalin zusätzlich Kupfer.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780123969880000143

(314) Notwendige Cofaktoren für die Synthese von Serotonin und Melatonin aus Tryptophan sind Folsäure (methyliert), Calcium, Vitamin B3, Zink, Magnesium, Vitamin B6 als Pyridoxalphosphat und Vitamin C, für die Umwandlung in Melatonin zusätzlich Eisen und S-Adenosyl- Methionin.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B9780123969880000143

(401) Vitamin B3 als Nicotinsäure oder Nicotinamid wird in niedrigen Dosierungen über eine erleichterte Diffusion, bei höheren Dosierungen über passive Diffusion aufgenommen. (in vitro Rattenstudie)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6445756/

(444) Coenzym Q10 (200mg/Tag) und NADH verbessern in einer randomisiert-kontrollierten Studie Fatigue, Lebensqualität, Schlafdauer und Schlafeffizienz beim Chronic Fatigue Syndrom. (Volltext zur Effektstärkenbewertung nicht verfügbar)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34444817/

(522) Ein Vitamin B3-Mangel äußert sich in der Moderne nicht mehr durch die Trias Dermatitis, Diarrhoe, Demenz, sondern durch spröde Lippen, Mundwinkelrhagaden, Verstopfung, Durchfall, wandernde Abdominalschmerzen mit vielgestaltigen Dysästhesien, ausdrucksloses Gesicht, fortgesetzte Besorgnis, Nachdenklichkeit, Ängstlichkeit, finsterer Blick, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7920332/

(530) Ein Mangel an Vitamin B3 kann sich äußern über eine faltige Haut mit Haarverlust und leichter Verletzlichkeit, einem Ausschlag im Skrotalbereich, einer Glossitis oder Schleimhautulzera.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17349750/

(552) Bei Long COVID bestehen in einer metabolomischen Analyse Veränderungen bei Cystein (vermindert), Glutathion (vermindert), Taurin (vermindert), Serin (vermindert), Alanin (vermindert), Glycin (vermindert), Glutamin (vermindert), S-Adenosyl- Homocystein, Kynureninsäure (erhöht), Nicotinsäure (erhöht), Tryptophan (vermindert).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32559180/

(554) Hochdosiertes Vitamin B3 ist in der Lage, Akne vulgaris beinahe zu heilen. (zweiarmige Studie eines "Überzeugten", 1000mg Niacin/Tag)

https://www.researchgate.net/publication/314425582_High_dose_niacin_in_the_treatment_of_acne_vulgaris_a_pilot_study

(555) In einer Metaanalyse zu Vitamin B3 bei Akne vulgaris zeigt sich ein deutlich positiver Effekt.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28220628/

(557) Long COVID bzw. COVID und das Chronic Fatigue Syndrom sind mechanistisch sehr ähnliche Erkrankungen mit Änderungen in mitochondrialer Funktion und metabolomischen Parametern ( Homocystein, NAD, Glutathion, Vitamin E, Selen, Stickstoffmonoxid, Vitamin C und Cystein).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34400495/

(563) Vitamin B3 (1000mg/Tag als Niacin) heilt einen systemischen Mangel an NAD+ und verbessert die Muskelkraft bei Patienten mit mitochondrialer Myopathie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32386566/

(564) Vitamin B3 (als Niacin) verbessert die Aufnahme von Zink in die Leber unter Mangelbedingungen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21262064/

(565) Zahlreiche positive Effekte von Vitamin B3 bei diversen Hautkrankheiten (wie unter anderem Akne vulgaris, Psoriasis und atopischer Dermatitis) sind dokumentiert. (Übersichtsartikel)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25399625/

(566) Butyrat stellt die Funktionsfähigkeit des Vitamin B3-Rezeptors (GPR109A) in der Haut bei Psoriasis wieder her. (biochemische Studie)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30209581/

(569) Laborchemisch lässt sich mit der "Niacin-Zahl" (NAD/(NAD+NADP) im Vollblut) ein Mangel an Vitamin B3 bei 20% der vermeintlich gesunden Bevölkerung vermuten.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8409103/

(574) Vitamin B3 erhöht die Aufnahme von Zink aus dem Darm in verschiedene Gewebe. (physiologische Studie an 10 Freiwilligen)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9353874/

(575) Ein relativ niedrig dosierter B-Komplex half in einer Fallserie bei Menorrhagie, Metrorrhagie und prämenstruellem Syndrom. (alter Artikel von 1943; Dosierungen: Vitamin B1 bis 9mg, Vitamin B2 bis 9mg, Vitamin B3 bis 60mg; alternativ Brauerhefe)

https://doi.org/10.1210/jcem-3-4-227

(583) Vitamin B3 (als Nicotinamid, in Dosierungen um die 2000mg/Tag) half in einer kurzen Fallserie drei Patienten mit einer generalisierten Angststörung.

https://psycnet.apa.org/record/2005-15416-001

(602) Häufige Mängel bei einer vegetarischen und veganen Ernährung sind Zink und Iod, weniger Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B6 und Folsäure. Bei Omnivoren fehlen hauptsächlich Iod, Vitamin B6 und Folsäure. (Kohortenstudie, n=100, nach Laborparametern, B-Vitamin leider nach Serumspiegel, nicht nach funktionellen Parametern)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26502280/

(608) Bei Long COVID kommt es zu einer Depletion von Vitamin B3, die nicht alleine durch einen Mangel, sondern durch einen übermäßigen Abbau von NAD zurückzuführen ist. (mechanistisches Paper)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/35457123

(609) Ein Supplement (1002mg Linolsäure, 432mg alpha-Linolensäure, 200mg Quercetin, 20mg Nicotinamid, 400mcg methylierte Folsäure sowie Kurkuma und Mutterkraut) über 12 Wochen verringert CA125 und PGE2 sowie Reizdarm, Dysmenorrhoe, Dyspareunie und chronischen Beckenbodenschmerz bei Endometriose. (open-label mit 3 Armen, jeweils n=30, aber teils deutlichen Effekten)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29243819/

(620) Urinmetabolite können eine schwere Depression gut von gesunden Kontrollen unterscheiden, unter anderem Metabolite aus der endogenen Vitamin B3-Synthese aus Tryptophan und dem Aminosäure-Stoffwechsel.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28624318/

(622) Patienten mit Depression haben im Vergleich zu Gesunden niedrigere Serumspiegel an Vitamin B3 und Vitamin B6 (Cohen's d zwischen -0,47 und 0,59), nichtsignifikant auch für Vitamin B1 und Vitamin B2 sowie in Abhängigkeit der Vitamin-B6-Suffizienz auch erhöhte Spiegel an Interleukin-6 und CRP.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34589848

(624) Vitamin B3 (als Nicotinamid, 200mg/kgKG/Tag, über 33 Tage) führt in einem Depressions-Mausmodell zur Aufhebung von vermeidenden Verhaltensmustern. Es stellt unter anderem die Verfügbarkeit von ATP wieder her.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33228716/

(643) Bei der Endometriose ist die Zellatmung im Endometrium und Endometriose-Gewebe gegenüber Gesunden (Tiermodell: Makaken) vermindert, Carnitin, FAD und Tryptophan sind ebenfalls vermindert. NADH ist nur in Endometriose-Gewebe vermindert.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31445519/

(665) Ein Burning Feet Syndrom kann hartnäckiges Symptom einer Pellagra sein. (Fallserie)https://www.jstor.org/stable/4573898?seq=1

https://www.jstor.org/stable/4573898?seq=1

(556) In einer Fall-Kontroll-Studie mit Gabe des Vitamin B3-Metaboliten 1-Methylnicotinamid verbesserten sich binnen eines Monats körperliche Belastbarkeit und Fatigue bei Long COVID.

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.07.14.21259081v1

(666) Cofaktoren der endogenen Synthese von Coenzym Q10 sind FAD, NAD, Magnesium, S-Adenosyl- Methionin, Eisen und Schwefel. (Übersichtsarbeit)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28927698

index